AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kunden

 

1. Anwendungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche zwischen der HWCK Gastronomie & Catering GmbH, Tannenbusch 24, 75365 Calw (nachfolgend „HWCK“) und den Kunden des Internetangebots (nachfolgend „Kunden“) entstehenden Rechtsverhältnisse im Rahmen der Nutzung der Internet-Plattform (nachfolgend „Plattform“) für die Belieferung von Speisen und Getränken.

HWCK betreibt die Plattform um den Kunden die Belieferung von Speisen und Getränke (nachfolgend „Bestellungen“) zu ermöglichen. Über diese Plattform gibt HWCK dem jeweiligen Restaurant die Gelegenheit sein Angebot online anzubieten und der auf der Plattform registrierte Kunde kann Bestellungen aufgeben. HWCK übernimmt hierbei die Vermittlung der Bestellungen. Der Vertragsschluss über die jeweilige Bestellung kommt dabei ausschließlich zwischen dem Restaurant und dem Kunden zustande. Sämtliche vertragliche Pflichten im Hinblick auf die jeweilige Bestellung trifft ausschließlich das Restaurant, HWCK agiert nur als Vermittler des Vertrages.

 

2. Registrierung

2.1. Die Nutzung der Plattform setzt die Registrierung des Kunden auf der Website von HWCK voraus. Die Registrierung ist nur volljährigen und voll geschäftsfähigen Personen gestattet. Die Registrierung ist kostenlos. Ausschließlich registrierten Kunden ist es möglich, Bestellungen bei einem Restaurant aufzugeben.

2.2. Bei der Registrierung eines Kundenkontos hat der Kunde seinen Namen, seine Anschrift, seine Telefonnummer, seine E-Mail-Adresse sowie ein Passwort einzugeben. Die Angaben müssen wahrheitsgemäß erfolgen und sind bei Änderungen entsprechend zu korrigieren. Kundenkontos sind nicht übertragbar und dürfen nur von dem registrierten Kunden genutzt werden.

2.3. Für die bei der Registrierung erhobenen personenbezogenen Daten des Kunden gilt die Datenschutzerklärung von HWCK.

2.4. E-Mail-Adresse und das Passwort sind die Zugangsdaten für die Nutzung der Plattform zur Aufgabe von Bestellungen bei einem Restaurant. Der Kunde hat das Passwort geheim zu halten und es nicht an Dritte weiterzugeben.

2.5. HWCK ist berechtigt die Registrierung eines Kunden zu löschen, wenn der Kunde falsche Angaben macht, Bestellungen nicht abnimmt, Bestellungen nicht bezahlt, oder sich sonst vertragswidrig verhält.

 

3. Angebot des Restaurants

3.1. Verantwortlichkeit für den Inhalt des Angebots

Verantwortlich für den Inhalt des Angebots von Speisen und Getränken ist ausschließlich das jeweilige Restaurant. Weder die Richtigkeit noch die Vollständigkeit des Angebots werden von HWCK überprüft. HWCK übernimmt daher für den Inhalt des Angebots des Restaurants keinerlei Gewähr.

3.2. Inhalt der Bestellungen

Insofern der Kunde Fragen bzgl. Zutaten, Inhaltsstoffe oder Zusammensetzung der angebotenen Speisen und Getränke hat, wird er aufgefordert dies bei dem Restaurant direkt zu erfragen - etwa per E-Mail, oder Telefon. HWCK trifft insofern keinerlei Beratungs- oder Aufklärungspflichten, da HWCK lediglich als Vermittler der angebotenen Speisen und Getränke agiert.

 

4. Vertragsschluss über Bestellung

4.1. Der Vertrag über eine Bestellung erfolgt zwischen dem Kunden und dem Restaurant.

4.2. Die Bestellung des Kunden auf der Plattform von HWCK stellt ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss dar. Wenn der Kunde auf der Plattform eine Bestellung aufgibt, erhält er eine Nachricht per E-Mail, die den Eingang seiner Bestellung bestätigt und deren Inhalt aufführt. HWCK übermittelt den Inhalt dieser Bestellung sowie die weiteren erforderlichen Informationen zur Durchführung der Bestellung an das Restaurant. Ein Kaufvertrag über die Bestellung kommt erst zustande, wenn das Restaurant die Bestellungsbestätigung per E-Mail / Handy-Apps an den Kunden versendet.

4.3. Das Restaurant ist berechtigt eine Bestellung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Es steht dem Restaurant frei, dem Kunden die Gründe für die Ablehnung mitzuteilen.

 

5. Lieferung

5.1. Die Lieferung erfolgt nur innerhalb von Bundesrepublik Deutschland in bestimmten Liefergebieten.

5.2 Die genaue Lieferzeit für Bestellungen lässt sich vor der Zustellung an den Kunden nicht konkret bestimmen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Lieferdauer der Bestellung wird innerhalb des angegebenen Liefergebiets nur bei ungewöhnlichen Umständen eine Stunde übersteigen. Die ordnungsgemäße Lieferung durch das Restaurant setzt die Richtigkeit der vom Kunden angegebenen Adresse voraus.

5.4. Da es sich bei den Bestellungen regelmäßig um frisch zubereitete und schnell verderbliche Speisen und Getränke handelt verpflichtet sich der Kunde, zur mitgeteilten Lieferzeit an der angegebenen Lieferadresse anwesend zu sein und die Bestellung unverzüglich in Empfang zu nehmen.

 

6. Widerrufsrecht und Belehrung

 

6.1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tage ohne Angabe von Gründen den Vertrag mit dem Restaurant zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist endet vierzehn Tage nach dem Tag an dem Sie die Waren erhalten haben.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die HWCK Gastronomie & Catering GmbH, Tannenbusch 24, 75365 Calw, E-Mail: info@hwck.de,  mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, welches jedoch nicht zwingend vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der vorgenannten Widerrufsfrist absenden.

 

6.2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie den Vertrag mit dem Restaurant widerrufen, hat Ihnen das Restaurant alle Zahlungen, die es von Ihnen erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von HWCK angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über denWiderruf dieses Vertrags bei HWCK eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet HWCK dasselbe Zahlungsmittel, das bei der ursprünglichen Bezahlung eingesetzt wurde, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Ihnen werden in keinem Fall wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

HWCK kann die Rückzahlung verweigern, bis das Restaurant die Bestellungen wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. 

Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

6.3. Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an HWCK.)

 

An die HWCK Gastronomie & Catering GmbH, Tannenbusch 24, 75365 Calw

Ich widerrufe hiermit den von mir abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung

− Bestellt am ………./erhalten am ………

− Name des  Verbrauchers

− Anschrift des Verbrauchers

− Unterschrift des Verbrauchers(bei Mitteilung auf Papier)

− Datum

 

6.4 Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Es besteht kein Widerrufsrecht und der Kunde kann daher die Bestellung nicht gegenüber dem Restaurant widerrufen, soweit es sich um die Lieferung von folgenden Waren handelt:

 - Waren die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (§ 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB);

- Waren die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde (§ 312g Abs. 2 Nr. 2 BGB);

-Waren die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde (§ 312g Abs. 2 Nr. 3 BGB);

- Waren die nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden (§ 312g Abs. 2 Nr. 4 BGB).

 

7.  Zahlungen

7.1. Bestellungen können durch den Kunden entweder bar bei Lieferung erfolgen, oder online beim Bestellvorgang über die Plattform bezahlt werden. Im Falle der Zahlung an HWCK über die Plattform ist HWCK durch das Restaurant zur Annahme der Zahlung bevollmächtigt.

7.2. Die unterschiedlichen Online-Zahlungsmethoden sind auf der Plattform aufgelistet. Der Kunde ist verpflichtet, bei Onlinezahlungen für eine ausreichende Deckung auf dem betreffenden Konto zu sorgen. Er haftet für etwaige Rücklastschriften wegen nicht ausreichender Kontodeckung.

 

8. Haftung

8.1. HWCK übernimmt keinerlei Gewähr für die Qualität oder Leistungen des auf der Plattform registrierten Restaurants. HWCK haftet dem Kunden nicht hinsichtlich der ordnungsgemäßen Durchführung des vermittelten Vertrags.

8.2. Eine Beschwerde des Kunden bezüglich der Bestellung, Lieferzeit oder der Durchführung des Vertrags mit dem Restaurant kann der Kunde direkt bei dem Restaurant geltend machen. Das Restaurant trägt die exklusive Verantwortung für sein Angebot und die Ausführung der Bestellung. HCWK nimmt auch nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Die EU stellt eine Online-Streitbeilegung zur Verfügung, zu finden unter http://ec.europa.eu/odr.

8.3. Die Haftung von HWCK auf Schadensersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist auf Vorsatz und grober Fahrlässigkeit begrenzt. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet HWCK nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflichten), und bei sonstiger zwingender gesetzlicher Haftung.

8.4. Im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht ist die Haftung von HWCK jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

8.5. Soweit die Haftung von HWCK ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von dessen Mitarbeitern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

 

9. Schlussbestimmungen

9.1. Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

9.2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und HWCK ist Stuttgart.

9.3. Mündliche Nebenabreden und Ergänzungen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses bestehen nicht. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die Aufhebung des Formerfordernisses bedarf ebenfalls der Schriftform.

9.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, berührt dieses weder die Gültigkeit des Vertrages noch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen.